Skip to content

So finden Sie B2B-Lookalikes bzw. ähnliche Unternehmen

lookalike audience erstellen; b2b lookalikes; b2b lookalike audiences; ähnliche unternehmen finden; ähnliche firmen finden

Unter B2B-Lookalikes oder einer B2B-Lookalike Audience versteht man eine Liste an Unternehmen, die Ihren Bestands- oder Zielkunden ähneln und damit eine hohe Abschlusswahrscheinlichkeit aufweisen. Auf diese Weise können relevante Leads generiert werden.

Aber wie genau funktioniert das? Wie finde ich die passenden B2B-Lookalikes für mein Unternehmen? Und welche Rolle spielt der statistische Zwilling meiner Bestandskunden?

 

Jetzt B2B Smart Data Blog abonnieren!

 

Wie Sie eine Lookalike Audience erstellen    

Die Erstellung einer Lookalike Audience übernimmt die KI für Sie. Hierfür wird allerdings eine Basis benötigt, damit die KI überhaupt erstmal “Futter” bekommt. Das kann eine Auswahl Ihrer Bestands- oder Wunschkunden sein.

Sobald die KI Ihre Lookalike Audience erstellt hat, können Sie diese Liste dann beispielsweise in den Ad-Managern von LinkedIn und Co. importieren, um Ihre Inhalte genau dieser Audience auszuspielen. Wichtig: Die Liste muss groß sein, d.h. es werden mindestens 300 Unternehmen benötigt.

Wenn Sie also ein paar Unternehmen in Ihrem Kundenportfolio haben, von denen Sie sich mehrere wünschen, was tun Sie jetzt? Sicherlich können Sie sich Ihre besten Bestandskunden selbst aussuchen und anschließend im Internet nach ähnlichen Firmen suchen. Dies ist allerdings sehr zeitaufwendig und wenig zielführend.     

 

Alternativ: nutzen Sie das Prinzip des statistischen Zwillings!

Hierbei werden mittels spezifischer Algorithmen die Gemeinsamkeiten Ihrer besten Kunden anhand der Begrifflichkeiten auf deren Webseiten aufgedeckt und auf alle Unternehmenswebseiten im DACH-Raum übertragen, um die „DNA“ Ihrer Kunden zu ermitteln. Anhand dieser Kunden-DNA werden, die bis zu 1.000 ähnlichsten Unternehmenswebseiten identifiziert.

 

So nutzen Sie statistische Zwillinge Ihrer Bestandskunden für Lookalike-Kampagnen

Wie können Sie die Liste ähnlicher Unternehmen am besten für Ihre eigenen Zwecke nutzen? Im nächsten Schritt sind Ihr Marketing- und Vertriebsteam gefragt! Sie können diese Listen in Akquise- und anderen Marketingmaßnahmen verwenden. Sie entscheiden!

Hier sind einige praktische Beispiele, wie B2B-Marketer die Liste mit den statistischen Zwillingen für Lookalike-Kampagnen verwenden:

 

Jetzt B2B Smart Data Blog abonnieren!

 

Welche Vorteile entstehen dadurch?

Das manuelle Suchen potenzieller Kunden nimmt meist sehr viel Zeit in Anspruch. Sie müssen das Web sorgfältig durchsuchen – Suchmaschinen, soziale Medien und verschiedene Websites. Das ist nicht nur aufwendig und zeitraubend, sondern hindert Sie auch daran, Ihre wesentlichen Aufgaben zu erledigen. Durch die Automatisierung des Rechercheprozesses sparen Sie nicht nur enorm viel Zeit und Ressourcen, sondern sorgen auch für eine schnellere Leadqualifizierung.

Wenn Sie noch nicht genau wissen, wer in Ihrem Markt ist oder eine Gefahr für Sie darstellen könnte, können Sie die Methode des digitalen bzw. statistischen auch zu Ihrem Wettbewerbsvorteil nutzen! Dafür geben Sie der KI für die Analyse, statt Ihren Bestands- oder Wunschkunden, ihr eigenes Unternehmen und einige Mitbewerber von Ihnen an. Dadurch erhalten Sie Einblicke in Ihren Markt und können Ihre Wettbewerber in Zukunft beobachten.

 

Fazit

Ganz gleich welche Ziele Sie gerade verfolgen – ob Sie Ihre ersten gewonnenen Kunden verdoppeln möchten oder bereits Unternehmen suchen, die Ihren Bestandskunden ähnlich sind – B2B-Lookalikes bieten Ihnen viele Vorteile. Sie sparen Zeit, Ressourcen und Energie! Und nicht nur das: Sie können mehr über Ihre Konkurrenten im Markt erfahren und sich damit Wettbewerbsvorteil schaffen. Kennen Sie Ihre Konkurrenten und seien Sie schneller als sie!

 

Jetzt Beratung vereinbaren

 

Foto:

© ESB Professional/Shutterstock.com

Ihr Kommentar