Wie Smart Data das Recruiting revolutioniert

Smart Data - was ist das und wie nutzen Sie es für Ihren Recruiting-Prozess? Big Data und Smart Data sind in aller Munde. Aber wissen Sie auch, wie Sie das Datenmeer nutzen können, um sich einen Vorteil im Recruiting zu verschaffen? Denn der Einsatz von Smart Data könnte das Recruiting revolutionieren wie der elektrische Strom das Internet.

Dazu müssen Recruiter heute in der Lage sein, die Daten zu begreifen und für sich nutzbar zu machen. Die Recruiting-Teams, die es verstehen, moderne Technologien mit ihrem umfassenden Recruiting-Wissen am besten zu kombinieren, werden im harten Wettbewerb ihre Stärke beweisen.

 

Wir erklären anhand eines konkreten Fallbeispiels wie Sie mit smarten Daten Ihre Stellenausschreibungen optimieren können:

Kostenfreie Webinar-Aufzeichnung: Smart Data im Recruiting

 

Was ist Smart Data?

Smart Data sind intelligente Daten, die aus großen Datenmengen (Big Data) anhand von Algorithmen gemäß bestimmter Strukturen extrahiert werden und verwertbares Wissen enthalten. Diese Datenmengen können z.B. sein: Alle Daten, die einem Unternehmen zur Verfügung stehen oder Daten aus allen öffentlich zugänglichen Quellen.

Stellen Sie sich folgendes vor: Sie befinden sich in einer Bibliothek ohne Struktur. Alles ist unordentlich und die Bücher sind völlig durcheinander aufgestellt. Wenn Sie in keiner Weise Ordnung in dieses Chaos bringen, würden Sie völlig hilflos dastehen. In dieser Form ist die Literatur für Sie nutzlos, weil Sie nie - oder nur mit gewaltigem Aufwand - finden, wonach Sie suchen. Sie wissen vielleicht, dass Sie ein bestimmtes Buch haben, wissen aber nicht, was genau dahintersteckt und wo Sie nach dem Lesen ansetzen sollen.

So in etwa können Sie sich Big Data vorstellen. Der einzige Unterschied besteht darin, dass es sich nicht um kleine Wissenspunkte zwischen den beiden Buchrücken handelt, sondern um eine riesige Datenmenge, die kostenlos bezogen werden kann, aber völlig chaotisch und unübersichtlich ist. In der Datenbank, im Internet, auf dem Server Ihres Unternehmens usw. In dieser Form sind die Daten für Sie nutzlos. Erst wenn aus Big Data Smart Data wird können Sie aus den Datenmengen Ihren Nutzen ziehen.

 

Wie hilft mir Smart Data bei meiner Recruiting Strategie?

Smart Data Analysen geben Antworten auf folgende Fragen und helfen Ihre Arbeitgebermarke zu stärken:

  • Welche Bedürfnisse haben unsere potentiellen Talente? Und welche Stärken haben wir als Arbeitgeber?
  • Wie schaffe ich eine klare Abgrenzung zum Wettbewerb?
  • Wie entwickeln wir eine klare Kandidatenzentrierte Antwort auf die Frage „Warum WIR?“

 

Mit Smart Data Analysen werden Sie von genau den Arbeitnehmern gefunden, nach denen Sie gesucht haben

Weil Ihnen Smart Data Analysen auf folgende Fragen Antworten liefern:

  • Mit welchen Keywords werden ähnliche Jobs inhaltlich am besten beschrieben?
  • Wie werden relevante Job-Benefits in der Regel in den Stellenanzeigen bezeichnet?
  • Welche Benefits werden im Markt häufig angeboten?
  • Welche Benefits sind für potenzielle Kandidaten besonders attraktiv?

 

Wie werden diese Informationen gewonnen? Hierzu werden Stellenanzeigen mithilfe der Methode des B2B Web Scorings gecrawlt: d.h. alle aktiven und für Sie relevanten Stellenanzeigen werden auf Basis von Stichworten und Jobtiteln ausgelesen und analysiert, um daraus wichtige Insights für Ihre eigene Recruiting-Strategie zu extrahieren.

 

Möglicher Projektablauf:

Smart Data im Recruiting Webinar 17062021

 

Kostenfreie Webinar-Aufzeichnung zum Download: Der Einsatz von Smart Data im Recruiting

Sie wollen wissen wie der Einsatz von Smart Data Analysen konkret in der Praxis aussieht? Dann empfehlen wir Ihnen eines unserer vergangenen Webinare zum Thema „Smart Data im Recruiting“ in welchem wir anhand eines Best Practices zeigen, wie Sie Ihre Unternehmenspositionierung und Entwicklung der Arbeitgebermarke stärken und wichtige zusätzliche Benefits schaffen. Die Webinar-Aufzeichnung können Sie sich jetzt kostenfrei ansehen:

 

Jetzt kostenfrei die Aufzeichnung ansehen!

 

Fazit

Fest steht, der Brückenschlag von Big Data zu Smart Data im Recruiting steckt noch in den Kinderschuhen. Die fortschreitende Digitalisierung produziert immer mehr Daten, die zum Teil frei im Internet zugänglich sind. Wer diese Datenmengen in Zukunft zu nutzen weiß, wird nicht nur im Recruiting klar im Vorteil sein.

 

Jetzt Beratung vereinbaren

 

 

Foto:

© ESB Professional/Shutterstock.com

Ihr Kommentar