Smart Data bestimmt, wen Ihr Vertrieb als Nächsten anruft

Weg vom Bauchgefühl, hin zu einer datenbasierten Prognose: Was wäre, wenn Sie bereits im Voraus wüssten, bei welchen potenziellen Kunden es sich lohnt, Zeit und Geld zu investieren? Sie würden Streuverluste vermeiden, indem Sie gezielt umsatzstarke Neukunden ansprechen, Zeit und Rechercheaufwand einsparen und Ihre Vertriebseffizienz steigern. Wie Smart Data bestimmt, wen Ihr Vertrieb als Nächsten anruft erfahren Sie im folgenden Beitrag.


Smart Data im Vertrieb

Die Nutzung von Smart Data im Vertrieb verändert die Aufgaben eines jeden Vertriebsleiters.

Der Vertrieb steht immer wieder vor der Herausforderung potentielle Kunden zu identifizieren, anzusprechen und diese zu gewinnen. In der Vergangenheit wurde das Kundenverhalten aus dem Bauch heraus interpretiert. Heute nehmen Daten diesen Platz ein. Denn Daten enthalten das Wissen darüber, was Kunden wirklich wollen, was sie glücklich oder unglücklich macht. Allerdings nur, wenn Big Data zu Smart Data wird.

„Smart Data erkennt Zusammenhänge an die der Mensch nicht mal denken würde.“

Daten werden immer intelligenter und ermöglichen es, Schlussfolgerungen über das Kundenverhalten zu ziehen.

In den letzten Jahren ist die Auswertung von Daten zu einer echten Aufgabe geworden. Aufgrund der wachsenden Digitalisierung und Vernetzung stehen immer mehr Daten zur Verfügung. Das Konzept von Smart Data ebnet den Weg von einmaligen Datenanalysen zu ständig verfügbaren Informationen. Insbesondere haben mittelständische Unternehmen Schwierigkeiten, den Schritt von Big Data zu Smart Data zu gehen.

Mit Hilfe von Technologien wie AI können große Datenmengen (Big Data) in intelligente Daten (Smart Data), umgewandelt und für den Vertrieb verwendet werden.

 

Jetzt B2B Smart Data Blog abonnieren!

 

Smart Data im Vertrieb in nur 5 Schritten

  1.  Extraktion von Datenbeständen aus großen Datenmengen, die für Ihr Unternehmen sinnvolle Informationen enthalten
  2.  Ermittlung typischer Merkmale und Schlüsselwörter der Kundenwebseiten
  3.  Abgleich der Nicht-Kunden Webseiten mit diesen Daten
  4.  Identifizierung digitaler Zwillinge mithilfe eines mathematischen Modells
  5.  Akquise potenzieller Kunden mit hoher Abschlusswahrscheinlichkeit

 

Gerne beraten wir Sie bis zu einer Stunde kostenfrei zu den Möglichkeiten, die Smart Data Analysen für Ihren Vertrieb bieten. Schauen Sie einfach in unseren Kalender und buchen Sie sich Ihren Termin:

Jetzt Termin vereinbaren

 

Mehr Zeit für wertschöpfende Aufgaben

Smart Data Analysen schätzen die Bedürfnisse und Kaufabsichten neuer und bestehender Kunden, indem ein Scoring durchgeführt wird. Aufgrund selbstlernender Eigenschaften kann das System

  • Abschlusswahrscheinlichkeiten,
  • die Dauer des Sales-Prozesses,
  • die Qualität der Leads etc.

bewerten.

Da Sales Leads basierend auf der Wahrscheinlichkeit eines Geschäfts priorisiert werden, können sich Vertriebler entsprechend konzentrieren. Dies spart dem Vertrieb viel Zeit, die sie in die Pflege der Kundenbeziehungen investieren können.

 

Wobei kann Smart Data im Vertrieb noch helfen?

 

 

Fazit

Der Zweck von Smart Data im Vertrieb besteht darin, seine Vertriebsmitarbeiter durch datenbasierte Erkenntnisse effizienter arbeiten zu lassen. Diese Erkenntnisse umfassen in der Regel das Suchen nach Kunden mit Potenzial im Cross- und Up-Selling sowie Lead-Scoring und Account-Priorisierung.

 

Sie interessieren sich für Themen rund um Smart Data, Digitaler Vertrieb, Database Marketing und Machine Learning Analytics? Dann abonnieren Sie doch einfach unseren Blog. Wir veröffentlichen wöchentlich neue Artikel zu aktuellen Trends und Technologien rund um die Themen.

 

Jetzt B2B Smart Data Blog abonnieren!

 

Das könnte Sie auch interessieren:


 

Foto:

© ESB Professional/Shutterstock.com

 

Ihr Kommentar